Sermo. Lateinische Grammatik

von Klaus Weddigen,
bearbeitet und herausgegeben
von Helmut Schareika,
Mitarbeit: Walter Siewert

erscheint voraussichtlich Jan. 2014

ca. 392 Seiten, zweifarbig,
zahlreiche tabellarische Übersichten und grafische Veranschaulichungen

 

   
   
 

Inhalt:

Vorwort des Herausgebers

Im Überblick: Grundlagen von »Sermo«

A Voraussetzungen und Wege der Texterfassung

Das Problem, Texte in die eigene Erfahrungswelt zu transportieren

Mündliche und schriftliche Mitteilungen

Vorbedingungen des Textverständnisses: Begriffe

Text und außersprachlicher Tatbestand

Außersprachlicher Tatbestand

Sprachsystem und Sprachnorm

Die Rolle von Substantiven und Verben in der Kommunikation

Substantive als sprachliche Zeichen
für Elemente des außersprachlichen Tatbestandes

Die grammatischen Aspekte der Substantive als Referenten

Substantive und Verben als Aussageträger

Die Beziehung zwischen Substantiv und Verb

Rolle und Kasus

Weitere Leistungen der Verben

Attribute und adverbiale Bestimmungen:
Differenzierung durch genauere Aufgaben

Vollwörter und Funktionswörter

Texte erfassen

Die Aufgabe einer Referenz-Grammatik

Voraussetzungen des Übersetzens

Der Text als Thema-Rhema-Struktur

Charakteristika sprachlicher Einheit

Das Verhältnis des Einzelsatz-Rhemas zum Textthema

Thema-Rhema-Struktur und Textverstehen

Grundmuster der Thema-Rhema-Struktur

Thema-Rhema: Beispielanalysen

Narrativer Text

Metaphorischer Text

Partnertaktik

Offene Stilmittel

Stilfiguren / rhetorische Figuren

Der Satz als Informationseinheit in der Kommunikation

Satz und Satzgruppen

Satzglieder / Satzgliedteile und Satzbasis

Das Subjekt

Das Prädikat und die Satztypen I / II

Objekte

Weitere Angaben

Satzglieder und Lesererwartung

Sätze als Textsegmente und Prädikationen

Prädikationen und grammatische Satzglieder

Subjekt und Prädikat

Prädikat + Objekt = erweiterte Verbalphrase

Verknüpfungen

Reihende (kopulative) Verknüpfungen: Parataxe

Sinnrichtende Konnektoren zur Einleitung von Hauptsätzen: Parataxe

B Der Text und seine sprachlichen Elemente

Das Nomen und seine Aufgabe
bei der Organisation von Sätzen und Texten

Die Wortart Substantiv

Der Numerus

Das Genus

Der Kasus als grammatische Kategorie

Die semantischen Rollen von Substantiven in Sätzen

Der Nominativ

Objekte und weitere Kasusfunktionen

Der Akkusativ

Der Dativ

Der Genitiv

Der Ablativ

Der Vokativ – ein Sonder-›Fall‹

Das Verb und seine Rolle bei der Konstitution des Textes

Semantische Typen und Satzfunktionen des Verbs

Diathesen

Markierung der Diathesen durch grammatische Morpheme

Diathesen und Partnertaktik

Das Aktiv

Das Passiv

Reflexivität

Inkohativverben

Reziprokverhältnisse

Die Deponentien

Der Modus – intentionale Differenzierung der Geschehensweisen

Affirmation und Negation

Die Modi und ihre Markierung

Moduswahl und Redeabsicht

Zeitangaben und Tempora als Orientierungsnetz im Text

Verben und vom Sender gewählte Zeitangaben

Besprochene und erzählte Welt

Zeitangaben und Tempora im Lateinischen

Die Consecutio temporum

Die übrigen Elemente des Satzes und ihre Rolle im Text

Adverbiale Bestimmungen

Die einzelnen grammatischen Formen der adverbialen Bestimmung

Gliedsätze: Adverbialsätze und Attributsätze

Funktion und Bedeutung im Kontext

Adverbiale Gliedsätze

Attribute

Der Begriff Attribut

Attribute bildende Wortarten

Die syntaktische Position der Attribute

Semantische Funktion der Attribute

Arten des Attributs

Der Relativsatz: Attributsatz

Interrogativsätze

Infinite Verbformen

Die Infinitive

Der Akkusativ mit Infinitiv (Accusaticus cum Infinitivo / AcI)

Der Nominativ mit Infinitiv (Nominativus cum Infinitivo, NcI)

Die berichtete (oder: indirekte) Rede (oratio obliqua)

Die Partizipien

Gerundivum und Gerundium

Die Pronomina

Grammatische Person und Personalpronomina

Possessivpronomina

Demonstrativpronomina

Indefinitpronomina

Numeralia (Zahlwörter)

C Anhang

Die Präpositionen – Funktion und Übersicht

Auftreten und Semantik

Hauptbedeutungen der Präpositionen

Formengrammatik in Tabellen

Übersicht über die elementaren Sprachformen

Das Verb

Das Nomen

Zahlen und Zahlzeichen

Das Datum: Zählung der Tage im Monat

Maße, Gewichte, Münzen

Register

In den Textbeispielen zitierte Autoren und Werke

Nachwort – Literaturhinweise

Alphabet und klassische Aussprache des Lateinischen

 

   
 

In den Textbeispielen zitierte Autoren und Werke

 

Ammianus Marcellinus

Res gestae

Apianus

Cosmographicus liber

Apicius

De re coquinaria

Apuleius

Metamorphoses

Aquaviva, Claudio
(Jesuitengeneral; 1543–1615)

Augustinus

Confessiones

Caecilius Statius

Komödien(fragment)

Caesar

De bello civili; De bello ­Gallico

Caesarius von Heisterbach
(ca. 1180– ca. 1240)

Dialogus miraculorum

Cato

De agri cultura

Catull

Carmina

Chronica regia Coloniensis
(Kölner Königschronik;
12./13. Jh.)

Cicero

Academicorum Reliquiae cum Lucullo; Epistulae ad Atticum; Epistulae ad familiares; Brutus; In Catilinam orationes; Cato maior de senectute; De divinatione; De finibus bonorum et malorum; De imperio Cnaei Pompei; De inventione; De lege agraria; De legibus; De natura deorum; De officiis; De oratore; De re publica; In M. Antonium orationes Philippicae; In Verrem actio prima, secunda; Laelius de amicitia; Orator; Pro A. Caecina; Pro A. Cluentio; Pro L. Valerio Flacco; Pro M. Fonteio; Pro Q. Ligario; Pro T. Annio Milone; Pro L. Murena; Pro Cn. Plancio; Pro Sex. Roscio Amerino; Pro M. Aemilio Scauro; Pro P. Sestio; ­Timaeus; Tusculanae disputationes

Corpus Inscriptionum Latina­rum; CIL: tabellae ceratae

Curtius Rufus

Historiae Alexandri Magni

Eutrop

Breviarium Ab Urbe Condita

Ferdinand I., Kaiser des ›Hl. Röm. Reiches‹ (1503-1564)

Freigius

mittelalterliche Schriftzeichen von 1582

Fontes iuris Romani
anteiusti­niani

Gellius

Noctes Atticae

Gesta Romanorum (13./14. Jh.)

Gesta Romanorum, De vita Sancti Alexii

Guilelmus Gilbertus
(William Gilbert)

De magnete, 1600

Horaz

De arte poetica; Carmina; Epistulae; Iambi (Epoden); Sermones (Satiren)

Inschrift in Pompeji

Juvenal

Saturae (Satiren)

Laktanz

Divinae institutiones

Liutprand von Cremona
(920–972)

Relatio de legatione Constantinopolitana

Livius

Ab urbe condita libri

Lukrez

De rerum natura

Martial

Epigramme

Melanchthon, Philipp (1497–1560)

De mundo

mittelalterlich

Lebensregel (Mönchsorden); Hymnus

Moretum

in: Appendix Vergiliana

Nepos, Cornelius

Alcibiades; Cato; Cimon; Epaminondas; Lysander; Hannibal; Themistocles

Neues Testament

Ev. nach Matthäus; Ev. nach Johannes; Apostelgeschichte; Paulus, 2. Timotheus-Brief

Nonius Marcellus

(Zitatensammlung)

Odo von Cherington
(Cheriton; 1185–1246/47)

Fabeln

Ovid

Amores; Epistulae ex Ponto; Metamorphoses; Tristia

Oxenstierna, Axel

Brief 1648 (schwed. Kanzler)

Petron

Satyricon

Phaedrus

Fabulae Aesopicae

Plautus

Asinaria; Aulularia; Bacchides; Casina; Curculio; Menaechmi; Miles gloriosus; Mostellaria; Persa; Poenulus; Trinummus

Plinius d.Ä.

Naturalis historia

Plinius d.J.

Epistulae

Properz

Elegien

Publilius Syrus

Sententiae

Quintilian

Institutio oratoria

Sallust

Catilinae coniuratio; Bellum Iugurthinum

Seneca d.Ä.

Controversiae

Seneca d.J.

De Consolatione ad Marciam; Apocolocyntosis De ira; De providentia; Epistulae morales; Hercules Furens; Naturales Quaestiones; Thyestes; Troades

Sueton

De vita Caesarum, darin: Divus Augustus; Divus Iulius; Caligula; Divus Claudius; De grammaticis; De rhetoricis; Domitianus; Galba; Nero; Divus Tiberius; Divus Vespasianus); De viris illustribus (Pers.)

Tacitus

Agricola; Annales; Germania; Historiae

Terenz

Adelphoe; Andria; Eunuchus; Heautontimorumenos; Hecyra; Phormio

Tertullian

Apologeticum

Tibull

Elegien

Varro

De re rustica

Vergil

Georgica; Aeneis

Zwölftafelgesetz
(Leges duodecim tabularum)